inerlime

Gedanken rund ums Leben – für mich und Dich und überhaupt

Wir sind Weltenwanderer

Hinterlasse einen Kommentar

Bei allem, was ich im letzten Beitrag schrieb – aufgrund meines Trainings bin ich mir mittlerweile auch in solchen Momenten bewusst – wir habe die Wahl. Es gibt nicht die EINE Realität. In unserem Inneren gibt es viele Räume, die wir betreten können. Nacheinander, nebeneinander, ausgewählt oder aus Gewohnheit, mit schwächender Wirkung oder mit stärkender.

Warum suchen wir dann so oft die schwächenden Räume auf? Die, so wie eben in meinem Beitrag beschrieben – schwächenden, traurigen, die mit Verzweiflung, Angst und Resignation? Auf der gleichen Etage gibt es Räume mit stärkender Wirkung, mit Freude, mit Selbstwert, mit Fülle und Dankbarkeit. Glaubst Du nicht? Rufe Dir einen Moment lang eine Erinnerung hervor, die Dich mit Kraft erfüllt hat, wo Du eine Prüfung geschafft hast, einem netten Menschen begegnet bist, was Leckeres gegessen hast oder oder oder. Was durchfließt Dich da? Eine ganz andere Form der Kraft. Eine flüssige unsichtbare Stärkung.

Wenn Du eine Liste mit solchen Momenten aufschreibst und diese von oben nach unten durch „fühlst“, hast Du zu 100 % einen anderen Emotionszustand als noch vor ein paar Minuten. Einen anderen Energielevel, eine vermehrte Entspanung, eine bessere Sauerstoffversorgung und und und. Kurzum . Du fühlst Dich besser.

WARUM also machen wir das nicht? Warum mache ich das nicht? Wo ich doch um dieses „Werkzeug“ weiß? Warum sitze ich statt dessen auf dem Sofa, meine Gedanken listen die ungelösten Dinge auf und mein Mood-Faktur geht gegen -100.

Warum?

Wir haben die Wahl!

Wir können von einem Zimmer in ein anderes gehen. Vom Dunkel ins Licht. Wir brauchen nur einen Schritt durch die Gedankentür zu machen, unseren Fokus auf das zu legen, was uns mehr Wohlbefinden schenkt. Höre ich da sowas wie „Das ist doch nur Verdrängung!“ Wie? Achso. Das war wohl mein eigener Einspruch 😉

Tja. IST das wirklich Verdrängung? Das würde doch bedeuten, das der Frustraum DIE Realität ist und der „Raum des Wohlbefindens“ nur die zweite Geige spielt. Na, wo steht denn diese Reihenfolge geschrieben? Wer legt fest, welches Deiner (und meiner) Gefühl das wahre ist? Vielleicht verdränge ich ja die ganze Zeit die Realität des WOHLBEFINDENS? Indem ich mich in dusteren Gedanken aufhalte? Vielleicht bin ich ja ein Träumer, WEIL ich vor mich hinfruste und mir runterbete, an welchen Stellen ich wann genau wie versagt habe! Und wäre ein Realist, wenn ich die g a n z e  L i s t e meiner E r f o l g e , schönen Momente, Freuden & Freunde etc. mal von oben bis unten auf meine Tapete pappen würde?! Wir sind Weltenwanderer! Es ist nur ein Schritt. Ein kleiner Schritt. Hinüber zum Licht.

Also was in Gottes Namen treibt uns an, im Dunkeln zu hocken, obwohl die Türe offen steht?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s