inerlime

Gedanken rund ums Leben – für mich und Dich und überhaupt

*.¸¸.•*¨` verletzt

10 Kommentare

Seit Wochen dachte ich darüber nach, einen schriftlichen Kontakt zu einem Menschen zu beenden, der mich stets nur an eine sehr schmerzvolle Zeit erinnerte (nicht der Mensch selber, sondern das Umfeld dort). Ich habe lange abgewogen. Weil ich den Menschen schon lange kenne. Wertschätzung. Und gemeinsam erlebte Zeit. Aber der Schmerz der Erinnerung überwiegte stets. Es war wie ein immer wieder Wunde aufreißen. Nun – weil ich seit ein paar Tagen erkenne, dass ich in manchem unguten verwoben bin – beginne ich, das ein oder andere, was mir nur Kraft nimmt, zu kappen. Also habe ich Abschiedzeilen geschrieben und versendet. Elektronisch. Und hätte mir ein ’schade‘ oder ein ‚machs gut‘ gewünscht. Es kam keine Antwort. Und ich dachte – warum war ich die ganze Zeit noch in dem Kontakt? Wenn nicht soviel Wertschätzung da ist, mir darauf zu antworten? Ich schrieb, dass ich mich gern zumindest auf dem Weg von einandern verabschiedet hätte. Und schade fand, dass es keine Antwort gab. Darauf kam „Was soll ich darauf antworten.“ Das hat mich so getroffen. Kurzer Wortwechsel. Das wars.

Was ist das? Erwarte ich zuviel? Aus einem Miteinander über Jahrzehnte? Der ganze Kontakt war ein Drahtseilakt. Und ich hab mich stets so bemüht. Vielleicht schmerzt es mich deshalb um so mehr. Ich fühle mich verletzt.

Advertisements

10 Kommentare zu “*.¸¸.•*¨` verletzt

  1. Kenne ich leider auch. Die meisten reagieren so auf eine „Verabschiedung“. Ich sage mal 9 von 10. Ich bin nicht sicher, was es bedeutet,, ich würde sagen, das ist eine Mischung aus Gleichgültigkeit und Desinteresse, vielleicht auch Sturheit und Verletztheit. Die Menschen haben aufgehört miteinander zu reden, ich bedaure das sehr. Andererseits weißt Du nun, dass Du das Richtige getan hast. Bei jemandem, der Dir gut tut musst Du nicht überlegen, ob Du diesen Kontakt (noch) willst oder nicht. Da fühlst Du einfach, dass es der richtige Mensch ist. Ich wünsche Dir alles Gute.

    Gefällt 2 Personen

  2. Das hier habe ich gerade gefunden, vielleicht hilft es Dir, es passt zur Situation:

    https://seelenliebe.wordpress.com/2015/06/04/vergebung-39/

    Gefällt 2 Personen

  3. Sie schreiben: Das Problem war nicht der Mensch selber, sondern das Umfeld dort.
    Wie hat denn dieser seitherige Kontakt das Umfeld dort empfunden? Hat er oder sie dazu beigetragen, dass das Umfeld so schmerzlich war? Oder hat er oder sie womöglich auch unter diesem Umfeld gelitten?

    Das sind meine spontanen Gedanken zu diesem Beitrag.

    Gefällt 1 Person

    • Danke für das aufmerksame Lesen. Der nun beendete Kontakt war ein alter Bekannter. Er ist eng mit meinem ehemaligen Lebenspartner (und mit dessen neuen Lebenspartner) befreundet. Das tat mir schon die ganze Zeit weh. Weil es jedesmal Erinnerungen hoch holte. Was ich nicht merh möchte. Das Umfeld gefällt dem alten Bekannten also sehr. Mir fiel schon damals auf, dass meine Seele bei dort Begegnungen irgendwie „fror“. Es scheinen Menschen eines anderen Schlags zu sein. Es kann auch sein, dass es mich trifft, zu sehen, dass dort nun alles harmoniert. Was für mich nicht möglich war.

      Gefällt mir

  4. Du fühlst Dich abgelehnt und unerwünscht. Nicht wichtig genug. Auf den ersten Blick mag das alles stimmen, aber am Ende zählt das Ergebnis: Du bist frei von einer „Altlast“. Und auch wenn es weh tut, nicht mehr in der Form (wie erwartet?) gewollt zu sein, viel mehr noch: nicht interessant genug für ein „Schade, Machs gut!“ zu sein – Du hast es nicht nötig, Bestätigung von jemandem zu bekommen, den Du ohnehin hinter Dir lässt.

    Ich schließe mit einem Zitat (Quelle unbekannt): „Was kratzt es den Kapitän, was die Ratten im Schiffsbauch über den Kurs denken?“

    Alles Liebe Dir!

    Gefällt 1 Person

  5. Hm, vielleicht ist dein Gegenüber auch verletzt. Dieses „ich weiß nicht, was ich darauf antworten soll“ ist vielleicht nur ein ehrlicher Ausdruck von dem Gefühl, was diese Person empfunden hat. Vielleicht auch ein respektieren deiner Entscheidung, dir nicht reinreden zu wollen. Denn du hast den Kontakt ja abbrechen wollen, vielleicht dachte die Person, dass dir eine Antwort dann schon zu viel wäre, wenn du ihr auch die Gründe genannt hast. Einen Schlussstrich zu ziehen ist immer schmerzhaft, vor allem, wenn man so lange Kontakt hatte.
    Natürlich weiß ich nicht, ob das stimmt und gar keine Antwort ist auch immer komisch. Man hat das Gefühl, da muss noch etwas kommen, aber vielleicht war das wirklich nur Rücksicht oder eben auch ein verletzt sein von der anderen Seite.

    Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, du bist mit diesem Aus glücklich 🙂

    Lg Tinka

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s