inerlime

Gedanken rund ums Leben – für mich und Dich und überhaupt

Ist Trauer nur Angst vor dem Verlassen werden?

4 Kommentare

Mein Onkel ist gestorben. Damit ist er nach dem Tod meiner Mutter, meiner Oma, meines Opas und meines Vaters (zu dem kein Kontakt bestand) der letzte aus der Riege. Es ist nicht nur, dass ich traurig darüber bin. Es macht mir auch ANGST. Angst, allein zu stehen. Im Leben. Niemand mehr nach „früher“ fragen können. Verwandschaft – fort. Die Menschen, auf die  aufgebaut wurde, fort. Wurzeln – fort? Es steht die Frage im Raum, hat man die Wurzeln, kann man sie spüren, darf man sich verwurzelt fühlen, auch wenn die Wurzeln weg sind? Oder ist dann auch der Halt im Leben fort? Ich stehe noch unentschlossen.

Was ist Dein Gefühl, Dein Gedanke dazu?

Advertisements

4 Kommentare zu “Ist Trauer nur Angst vor dem Verlassen werden?

  1. Trauer ist wahrscheinlich in vielen (den meisten?) Fällen Verlust. Und Angst, jemanden zu verlieren oder alleine zu sein, haben viele, ist menschlich und nachfühlbar.
    Auf jeden Fall darfst und kannst Du Dich verwurzelt fühlen, auch wenn die sichtbaren Teile nicht mehr greifbar sind – da und in Dir sind sie trotzdem. Gib sie nicht auf, nur weil Du nicht mehr anrufen kannst. Wurzeln und Familie sind soviel mehr, als nur der physische Kontakt.
    Ich wünsche Dir alles Liebe!

    Gefällt 1 Person

  2. Oh.
    1. Nein, Trauer ist nicht (nur) Angst vor dem Verlassensein, aber sie ist es auch.
    2. Spürst du deine Wurzeln denn? Wurzeln sind Wurzeln, sie sind unabhängig davon, dass die Menschen, die du als deine Wurzeln bezeichnest, leben. Ja, jetzt hast du vielleicht keinen mehr, den du nach früher fragen kannst (Geschwister? Cousins, Cousinen? Enge Freunde deiner Eltern?), dann musst du jetzt aus deinen Erinnerungen leben. Aber die Wurzeln, die hast du, unabhängig von den Personen.
    3. Ja, du darfst dich verwurzelt fühlen, nichts und niemand kann dir das verbieten.
    4. Wie stark war deine Verbindung zu jenem Onkel? Sehr intensiv? Oder einfach nur eine Art Notgemeinschaft von Leuten, die zufällig verwandt sind? Du wirst selbst herausfinden, ob dir das Fehlen von Verwandtschaft den Halt nimmt oder neue Stärke durch Unabhängigkeit gibt. Und ja, auch letzteres geht.
    5. Ich finde es nicht leicht. Viel Glück dir, weil Glück braucht es immer, in welcher Form auch immer …

    Lass dir Zeit.
    Ich weiß, worüber ich spreche.

    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Verbunden auf beiden Seiten der Welt? | inerlime

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s