Man könnte sagen, die Bach Blüte Clematis (Gewöhnliche Waldrebe) wandelt im negativen Zustand mit nur einem Bein im Irdischen. Mit dem anderen, an dem auch die Gedanken hängen, hält sich Clematis in allen Sphären auf, nur nicht in denen des schnöden Alltags.

Unsichtbarer Satz: „Ich bin nur halb anwesend.“

Clematis ist oft künstlerisch/musisch begabt. Doch im Negativzustand verzettelt sie sich. Sie hat viele Ideen und Begabungen, beginnt manches und führt doch nichts zu Ende. Weil schon wieder neue Ideen im Geiste umher schwirren. Unter Clematis im Negativzustand findet man z.B. den zerstreuten Professor ebenso wie die begabte Dichterin, die nie Gedicht in die Welt bringt, weil sie sich auf dem Weg dahin jedesmal durch ewas anderes unterbricht. Natürlich gibt es auch die zerstreute Professorin und den zertreuten Dichter 😉 Clematis im neagiven Zustand ist tendenziell eher vitalarm und zeigt mehr oder minder Desinteresse an den gewöhnlichen Lebensgegebenheiten. Aufgrund der mangelnden Erdung neigt sie zu kalten Händen und Füßen, manchmal gibt es auch eine Tendenz zu körperlicher Ohnmacht.

Die Einnahme der Bach Blüte Clematis hilft hier, sich selbst zu fokussieren. Der kreatie Geist kehrt von himmlischen Spähren (und manchmal auch dem ein oder anderen Drogenkonsum) zurück ins Leben. Clematis sammelt sich, fokussiert sich neu und beginnt, ihre großartigen Ideen klar ausgerichtet in die Welt zu bringen.

Oft läuft der Prozess nicht wirklich bewusst ab, der Mensch merkt nur, dass er mit einem mal fokussierter wird und tatsächlich Werke zu Ende bringt. Er beginnt, wahrzunehmen, was hier auf der Erde im konkreten Leben tatsächlich geschieht, er kommt in die Gegenwart und von genau diesem Punkt aus hat der Schaffensprozess seine besten Voraussetzungen.

Clematis im ausgeglichenen Zustand schenkt uns Weltwissen durch Menschen wie Einstein, Literatur und Dichtung wie Goethe und Schiller und nicht zuletzt Lösungen für viele kleine Alltagsprobleme.

Clematis ist Bestandteil der Rescue-Mischung von Edward Bach.